HR Glossar: Recruitingfunnel

Recruitingfunnel

Was versteht man unter einem Recruitingfunnel?

Der Begriff Funnel ist vielen sicherlich ein Begriff und aus beispielsweise dem E-Commerce geläufig. Der Recruitngfunnel bildet die einzelnen Schritte der Personalgewinnung ab. Man fängt hierbei auf der ersten Ebene des Funnels bei den quantitativen Merkmalen an, wie den Aufrufen von Stellenanzeigen und Job Ads. Darauf folgt die Betrachtung der tatsächlich abgegebenen Bewerbungen bis hin zur Vorselektion der Kandidaten. Der letzte Schritt ist die Zusage des Bewerbers und die daraus resultierende erfolgreiche Einstellung. Ab dem Punkt des Eingangs der Bewerbung werden auch qualitative Merkmale erhoben. Das Ziel des Ganzen ist es die einzelnen Phasen des Prozesses sichtbar zu machen und die Effizienz in Form von Kennzahlen zu bestimmen. Der Funnel-View liefert klare Aussagen zu den Conversions zwischen den Prozessschritten. Eine Conversion beschreibt hierbei den Statuswechsel eines Bewerbers von beispielsweise „Stellenanzeige angeschaut“ hin zu „Bewerbung abgegeben“.

 

Wie ist ein Recruitingfunnel aufgebaut?

Der Recruitingfunnel lässt sich in drei Phasen einteilen. Die Selbstauswahl ist die erste Phase. In Ihr ist der Bewerber Protagonist. Ab dem Eingang der Bewerbung startet die Vorauswahl. Hier werden zum ersten Mal qualitative Merkmale geprüft. Handelnder ist in dieser Phase der Recruiter. Die dritte Phase ist die Endauswahl. Hier wird die Fachabteilung vom Recruiter in den Auswahlprozess mit einbezogen.

 

Phase 1 Selbstauswahl:

  • Orientierungskontakte: Wahrnehmen des Arbeitgebers
  • Anlass-Kontakte: Konkrete Jobsuche, Bewerbungsabsicht
  • Bewerbungsabgabe

 

Phase 2 Vorauswahl:

  • Eingang von Bewerbungen
  • Longlist (Erste Auswahl potentiell interessanter Kandidaten nach Eingangsprüfung)

 

Phase 3 Endauswahl:

  • Shortlist (Die finale Auswahl geeigneter Bewerber, welche den Fachbereichen vorgeschlagen werden)
  • Interview

 

Welche Informationen bietet mir der Funnel View?

Durchlaufzeiten: Durch die Erhebung der Informationen entlang des Funnels können die Durchlaufzeiten zwischen den einzelnen Schritten abgebildet werden. Ein schneller Prozess wirkt sich positiv auf die Candidate Experience aus. Unnötiger Zeitaufwand sollte daher vermieden werden.

Mengengerüste und Ratios: Die Reichweite Ihrer Stellenanzeigen, die daraus generierten Bewerbungen und die Anzahl der Bewerber die letztendlich zum Interview geladen werden. Die Entwicklung mitzuverfolgen liefert wertvolle Informationen zur Effizienz des Prozesses.

Qualität: Anhand erhobener Daten könne Sie die Performancequalität Ihrer Kanäle bewerten. Liefern Ihre Kanäle genügend qualitative Bewerber im Bezug auf die Kosten, die mit der Pflege und Instandhaltung des Kanals einhergehen? Die Beantwortung einer solchen Frage und die Möglichkeit Reports zu erstellen, um operative sowie strategische Entscheidungen abzuleiten sind die Hauptaufgaben des Recruitingfunnels.

 

Zurück zur Übersicht: HR Glossar